Hilfsnavigation

Logo Landkreis Oberhavel - direkt drüber
Feld mit Strohballen bei Hoppenrade

Dürrehilfen 2018

Die von den landwirtschaftlichen Betrieben aufgrund von Trockenheit und Hitze gemeldeten Schäden im Dürrejahr 2018 gehen in die Milliarden. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner spricht von einem nationalen Notstand. Auch Oberhavels Landwirte verzeichnen 2018 bis zu 50 Prozent Ernteausfälle bei Getreide und Futterkulturen. Das geringe Angebot an Futtermitteln führt dazu, dass nötige Ankäufe für die Landwirte in den Wintermonaten immens teuer werden.

Um die Liquidität und die Fortführung der betrieblichen Tätigkeiten zu sichern hat das Land Brandenburg Hilfsmaßnahmen ergriffen. Für die Bereitstellung von Landesmitteln zur Unterstützung der landwirtschaftlichen Betriebe bei der Futtermittelbeschaffung ("Futterzukaufs­programm") stehen im laufenden Landeshaushalt acht Millionen Euro zur Verfügung, die unter Beachtung der De-minimis-Regelung – also aufgrund der Geringfügigkeit nicht genehmigungspflichtig – eingesetzt werden sollen. Pro Betrieb können maximal 15.000 Euro Zuschüsse für die Beschaffung von Grobfutter gewährt werden, dabei werden Rauhfutterzukäufe ab dem 01.08.2018 anerkannt.

Nebenstehend finden Sie alle Formulare, die Sie zur Bean­tragung von Hilfen benötigen.

Bis zum 15.10.2018 können Anträge eingereicht werden. Der Fachdienst Landwirtschaft und Naturschutz reicht die Anträge nach einer Plausibilitätsprüfung zur weiteren Bearbeitung an das Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF) weiter. Die Mittel sollen bis Mitte Dezember vom Landesamt ausgezahlt werden.

Direkt für Sie da

Holger Mücke
Fachbereich Umwelt, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Fachdienstleiter Landwirtschaft und Naturschutz
Adolf-Dechert-Straße 1
16515 Oranienburg

Telefon:03301 601-662
Fax:03301 601-660

Nachricht schreiben